Meditations- Welt
Vorbereitung
Erdung
Grundmeditation Erde
Kosmische  Atmung
Reinigung des  Emotionalkörpers
Schutztechnik
Abtrennung  ätherischer Bänder
Welt Meditation
Engel  Meditation
Erzengel  Meditation
Michael  Meditation
Violette Flamme  Meditation
Anrufung
Aura
St.Germain
Christus energie
Yoga -  Meditation
Chakren  Meditation
Chakrameditation2
Goldene  Spirale
Vereinigung  Höheres Selbst
Verankerung  deiner Lichtsäule
Aktivierung
Das weiße Licht
vereintes Chakra
Lichtarbeiter  Meditation
Einführung
Inneres Licht
Wasserfall
Freischaltung
Mudra
Ohnmachtsblase
Hara
Heil Meditation
Ritual 3.Auge
Seelenaufgabe
Loslassen
Erneuerung
Energiegesetze
Vergebung
Tiefenentspannung
Gedanken
Alpha Zustand
Gästebuch
Einführung
47kerze

Durch Meditation erschließen wir unerschöpfliche Lebenskräfte, erfahren die unermeßlichen Weiten der Schöpfung und verbinden uns mit dem allesdurchdringenden göttlichen Bewußtsein.

Vorbereitung auf die Meditation
Genauso wichtig wie die äußeren sind die inneren Vorbereitungen. Die äußere harmonische Ordnung, Unsere Körperhaltung und das bewußte Abschalten vom Alltag für einige Zeit läßt sich noch relativ leicht bewerkstelligen. Wie aber die innere Unruhe, die rasenden Gedanken, das Wechselbad der Gefühle und die Anzahl unklarer Empfindungen in Ordnung bringen?
Nach meiner Erfahrung sind folgende Hilfen am wirksamsten:
Den Verstand beschäftigen:
Viele Menschen haben große Schwierigkeiten am Anfang und/oder während einer Meditation ihre Gedanken einfach wie Wolken vor ihrem inneren Auge vorbei ziehen zu lassen. Der Verstand stört uns nur allzuoft mit Sätzen wie:,, Eigentlich müßte ich jetzt ja das Mittagessen vorbereiten", oder ,, Ich hab ja gar keine Zeit zu meditieren, die Wäsche muß noch gebügelt werden "und und und..........aber auch Sätze, wie:,, Das was ich da gerade gesehen habe, hab ich mir ja doch nur eingebildet.".......
Solche oder ähnliche Sätze kennt jeder, der sich schon einmal mit Meditation beschäftigt hat. Eine wundervolle Hilfe ist es, wenn man den Verstand während einer Meditation beschäftigt. Ich persönlich spreche zu meinem Verstand mit den Sätzen:,, Mein lieber Verstand, ich danke dir für deinen Rat, doch bitte ich dich jetzt von ganzem Herzen, während meiner gesamten Meditation als stiller Beobachter dabei zu sein. Danke"! So ist der Verstand ausreichend beschäftigt und ich habe keinerlei Probleme mehr mit dazwischen gebrabbelten Sätzen :-)

 Atmung:
Atme zu beginn Deiner Meditation bewußt einige Male tief ein und aus. Mit dem Ausatmen läßt Du alles Belastende und Störende los und gibst es mit jedem Ausatmen an den Kosmos ab, der es automatisch aufnimmt und transformiert. Beim Einatmen nimmst Du klare, harmonische Kräfte und Ruhe auf.
Während der Meditation kümmerst Du Dich dann normalerweise nicht mehr weiter um Deine Atmung, sondern läßt sie einfach im natürlichen Rhytmus ein-und ausströmen. Die Ausnahme sind natürlich spezielle Atemmeditationen.

Einleitung auf Cassette 
Diese Einleitung in die Meditation hilft Dir, Dich zu entspannen und loszulassen.
Am besten nimmst Du Dir diese Einleitung und die von Dir ausgesuchte Meditation auf Cassette auf. Damit ausreichende Pausen zwischen den Sätzen entstehen, trage ich persönlich diese Pausen als Sekunden ein. Du kannst Dir natürlich Deine eigene Methode ausssuchen. Abgesehen von der Einleitung, werde ich in meinen Meditationen statt Zahlen nur einen Strich machen. Du Selbst entscheidest, wie lange du Pausen zwischen den einzelnen Sätzen benötigst und wie Du das machst.
Du nimmst eine entspannte Haltung ein 4 Schließt die Augen 2 und atmest tief - in den Bauch hinein 3 und wieder aus 5 Dein Atem - geht ruhig und gleichmäßig 6 Du atmest Ruhe ein 2 und aus 7 Dein Atem fließt tief - und ruhig in den Bauch ein und aus 3 Jedes mal atmest Du noch ruhiger - ein und aus 3 Du gehst tiefer in Deine Entspannung 3 Dein Kopf - fällt in eine tiefe - angenehme Entspannung 4 Sie fließt in den Nacken 2 und Schultern 3 Sie fließt in die Arme 2 und Hände 2 bis in Deine Fingerspitzen 5 Sie fließt in Dein Herz 3 es schlägt ruhig und gleichmäßig 5 Sie fließt in den Bauch 4 in Dein Becken 4 Beine - und Füße 4 bis in Deine Zehenspitzen 5 Dein ganzer Körper - fällt immer tiefer - in die Entspannung 3 Du läßt los 5 Gedanken ziehen vorbei 4 und mit jedem Geräusch, das du wahrnimmst - gehst Du noch tiefer in Deine Entspannung 6 Und während Dein Körper nun tief und fest schläft - ist Dein Geist klar und wach 6 Du gehst immer tiefer in Deine Entspannung 3 fühlst Dich immer wohler und ruhiger 5 Es geht Dir gut 4
Spüre jetzt in Deine Füße hinein - die fest auf dem Boden ruhen 6 Spüre - wie aus Deinen Füßen - Wurzeln wachsen und sich tief in die Erde graben 8 bis in das Innerste und sich dort fest mit der Erde verbinden 8 Du fühlst Dich nun sicher und geborgen 4
Visualisiere jetzt ca. 20 Zentimeter über Deinem Scheitelchakra eine große-weiße Lichtkugel, die hell erstrahlt 8 Stelle Dir vor, daß Du nun von diesem wunderbaren weißen Licht angefüllt und umgeben wirst 12
Wenn Du möchtest kannst Du hier ein Gebet einfügen und um Führung und Schutz bitten. Persönlich sage ich ,,Vater Mutter Gott, geliebtes Sein. Mit der ganzen Kraft meines Herzens und der Tiefe meines Seins bitte ich Dich um höchsten vollkommen Schutz, um Führung und Leitung bei dieser heutigen Meditation " Danke! Du kannst dies natürlich auch vor der Einleitung sprechen. So wie Du es für richtig hältst und es sich für Dich stimmig anfühlt.
.......Meditation 

 

 

  10 Marion Burke 2004-2017

abramelin
angels
engel
elfen
garten
gesundheit
guten-appetit
goetter
goetterbilder
haende
handarbeiten
henoch
karten
kaschewskiahnen
kerstinkaschewski
kreise
lebensbaum
meditation
meister
mensch
morgellons
mystik
pendel
pflanzen
pflanzenweg
planeten
rituale
schöpfungsgeschichte
schriften
seelenwolken
sonstiges
stammbaum
steine
sternensee
symbolon

Impressum

 

www.onlinegaming24  


Besucherzaehler  

Web Design